BN-Workshop Klimaschutz für Jugendliche „Ich werde Gröbenzeller Klimaschützer:in“

Für Kinder und Jugendliche zwischen ca 10 und 14 Jahren bietet der Bund Naturschutz Gröbenzell einen zweiteiligen Workshop Klimaschutz am 2. und 16.11. an.
Bei der Teilnahme an beiden Workshops erhalten die Kinder/Jungendlichen eine Urkunde als „Gröbenzeller Klimaschützer:in“

1. Termin – Mittwoch, 2. November 2022 / 10 – 12 Uhr
Was ist Klimawandel?
Spielerisch und mit Fakten lernen wir all das, was wir schon immer über den Klimawandel wissen wollten.

2. Termin – Mittwoch, 16. November (Buß-&Bet-Tag) / 10 – 12 Uhr
Wie kann ich aktiv das Klima schützen?
Wie können wir dazu beitragen, aktiven Klima- und Umweltschutz zu betreiben? Wie spare ich Energie, wie vermeide ich Plastikmüll, was kann ich sonst noch alles tun?

– Max. Teilnehmer je Kurs 8 Kinder/Jugendliche, ca. 10 – 14 Jahre
– Anmeldung erforderlich – hier in der Bücherei oder online unter info@bundnaturschutz-groebenzell.de

Beide Workshops finden unter fachkundiger Leitung von Ariane Zuber, Natur- und Umweltpädagogin und Vorsitzende des Bund Naturschutz Gröbenzells statt.
Rückfragen bitte an den Bund Naturschutz, Tel. 08142/53576 oder zuber@bundnaturschutz-groebenzell.de

Junior-Repair-Cafe

Fahrrad kaputt, Kopfhörer defekt, Playstation hakt? Zum zweiten Mal gibt es in Gröbenzell ein spezielles Repair Cafe für junge Menschen am Freitag, 21. Oktober von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr in der Gemeindebücherei. Das Gröbenzeller Repair Cafe will sich diesmal nur um die Reparatur-Wünsche junger Leute kümmern. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

14.9. BN-Kinoabend „Into the Ice“

„Into the Ice“ ist ein Dokumentarfilm, der in beeindruckenden Bildern von der grönländischen Eislandschaft vom Klimawandel erzählt und drei internationale renommierte Wissenschaftler bei ihrer Forschung begleitet.

Das Eis an den Polen schmilzt. Dies wird zu einem enormen Anstieg des Meeresspiegels führen und weitreichende Folgen für die ganze Welt haben. Regisseur Lars Ostenfeld hat einen Weg gefunden, um einigen der weltweit führenden Glaziologen tief in das schmelzende Herz des Klimawandels zu folgen auf der Suche nach dem, was uns das Eis über unser Klima, unsere Vergangenheit und mögliche Zukunft verraten kann. Sie riskieren ihr eigenes Leben, während sie nach neuen und bestimmten Daten suchen, um eine der dringendsten Fragen unserer Zeit zu beantworten: Wie schnell schmilzt das Eis – und wie viel Zeit haben wir, um einen neuen Plan für die Welt zu machen?

Wir danken den Gröbenlichtspielen für die freundliche Zusammenarbeit, um diesen Film zeigen zu können.

Plogging mit dem BN Gröbenzell – sich und der Umwelt Gutes tun

Joggen und sich dabei für die Umwelt engagieren! Der Laufsport für Naturschützer hat einen Namen: Plogging. Die Idee dahinter ist naheliegend: Wer durch Parks, Ortschaften oder den Wald joggt und dabei Müll findet, nimmt ihn mit und entsorgt ihn anschließend fachgerecht. Und je mehr Menschen mitmachen, desto mehr Spaß macht das Ganze!
Gemeinsam wollen wir für eines sauberes Gröbenzell sorgen und ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung setzen. Dafür „ploggen“ wir künftig regelmäßig jeden ersten und dritten Dienstag im Monat durch den Ort. Keine Angst, dabei geht es nicht um persönliche Bestzeiten oder Marathon-Distanzen – wir möchten vor allem Spaß haben, uns bewegen und dabei etwas Gutes tun.

Am Dienstag, den 16. August 2022 ab 19.00 Uhr fand die erste Plogging-Runde des BUND Naturschutz der Ortsgruppe Gröbenzell statt. Treffpunkt und Ziel ist vor dem S-Bahn-Zugang an der Bahnhofstraße.

Weitere Termine sind:
06.9.2022
20.9.2022
04.10.2022
18.10.2022
01.11.2022
15.11.2022

Mitzubringen: gute Laune, dem Wetter angepasste Sportklamotten & Laufschuhe, einen leichten Abfallsack und (Garten-)Handschuhe.

Der BUND Naturschutz freut sich auf viele Teilnehmer*innen!

Energiespartipps – mit kleinen Schritten viel erreichen

Kühlschranktemperatur auf 8 Grad einstellen

In vielen Haushalten ist der Kühlschrank zu kalt eingestellt. 8°C reichen aus, damit die Lebensmittel frisch bleiben – vor allem, wenn Sie den Kühlschrank richtig einräumen.

Gefrierfach: Regelmäßig abtauen

Auch wenn es lästig ist: Es lohnt sich! Schon eine 1cm dicke Eisschicht verdoppelt den Stromverbrauch des Gefrierfachs.

Waschmaschine: Temperatur runter, Energiesparprogramm an

Energiespar- oder Eco-Programme dauern zwar länger, kommen aber mit wenig Strom und niedrigeren Temperaturen aus. Das lohnt sich: Bei 30°C statt 40°C beträgt die Energieersparnis bereits über 35%! Auf Kochwäsche-Programme kann dank moderner Waschmittel meist ganz verzichtet werden. Auch wichtig: Die Maschine darf ruhig richtig vollgemacht werden.

Wäsche trocknen: an die Sonne statt in den Trockner

Am besten trocknet Wäsche draußen an der Luft. Der Trockner sollte die Ausnahme sein, dann sollte die Wäsche vorher ausreichend geschleudert werden.

Backofen: mit Umluft statt mit Ober-/Unterhitze backen

Bei Umluft reichen 20° C weniger als bei Ober-/Unterhitze, ohne dass sich die Backzeit verlängert. Außerdem können gleich mehrere Bleche auf einmal in den Ofen. Vorheizen ist bei neueren Öfen normalerweise nicht nötig und spart etwa 20% Energie.

Licht und Elektrogeräte beim Verlassen des Raums ausschalten

Muss das Licht wirklich überall brennen und Fernseher, Laptop und Radio gleichzeitig laufen? Schalten Sie Licht und Elektrogeräte nur dort ein, wo Sie sie gerade benötigen. Auch den WLAN-Router kann man nachts getrost abschalten.

Elektrogeräte nicht im Standby-Modus lassen

Elektrogeräte verbrauchen auch im Standby-Modus weiter Energie. Schalten Sie sie nach der Nutzung daher einfach ganz aus. Eingesteckte Ladegeräte können übrigens auch dann Strom verbrauchen, wenn gar kein Gerät angeschlossen ist. Am praktischsten sind daher Steckdosenleisten mit Ausschalter.

Heizung: 20 Grad reichen in der Regel aus!

20°C Raumlufttemperatur sind in der Heizperiode ausreichend. Um die Umwelt und den eigenen Gelbeutel zu schonen, sollte man die Wohnung auf keinen Fall so stark heizen, dass man darin im T-Shirt sitzen kann.

Heizung vor dem Lüften abdrehen

Drehen Sie Ihre Thermostatventile zu, wenn Sie die Fenster zum Lüften öffnen. Ansonsten „denkt“ Ihre Heizung, dass der Raum kalt ist und stärker beheizt werden muss – und Sie heizen buchstäblich zum Fenster hinaus.

Heizung nachts und bei Abwesenheit gezielt herunterdrehen

Sie sparen Energie, wenn Sie die Raumtemperatur nachts oder bei längerer Abwesenheit verringern. Eine Temperatur von 16-17 °C reicht aus, um Feuchteschäden und Schimmelbildung zu vermeiden.

Wärmeabgabe des Heizkörpers nicht behindern

Heizkörper sollten freigehalten werden, so dass sich die Wärme rasch im Raum verteilen kann. Verkleidungen, davorstehende Möbel oder lange Vorhänge sind ungünstig, da diese Wärme schlucken und nicht in den Raum lassen.

Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen geschlossen halten

Kühle Räume sollten nicht mit der Luft aus wärmeren Räumen geheizt werden, denn sonst gelangt nicht nur Wärme, sondern auch Luftfeuchtigkeit in den kühlen Raum, was das Wachstum von Schimmelpilzen begünstigt.

Erstes Repair Cafe Junior am 8.6.

Fahrrad kaputt, Kopfhörer defekt, Playstation hakt? Erstmals gibt es ein spezielles Repair Cafe für junge Menschen am Mittwoch 8. Juni ab 14:30 Uhr. Das Gröbenzeller Repair Cafe in der Gemeindebücherei will sich diesmal nur um die Reparatur-Wünsche junger Leute kümmern. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich in der Gemeindebücherei oder unter info@bundnaturschutz-groebenzell.de

Film „Der Waldmacher“ in den Gröbenlichtspielen

Der neue Film von Oskar-Preisträger Volker Schlöndorff „Der Waldmacher“ läuft in der Sonntagsmatinee 24.4. um 11 Uhr und als Auslesefilm am Mittwochabend 27.4. um 20 Uhr in den Gröbenlichtspielen in Kooperation mit dem Bund Naturschutz Gröbenzell.

Eröffnung Saatgut-Bibliothek in Gröbenzell

Am Samstag 26. Februar 2022 eröffnet die Saatgut-Bibliothek in der Gemeindebücherei Gröbenzell in der Zeit von 10 bis 13 Uhr.
Der Bund Naturschutz hat an diesem Tag einen Infostand zum Thema „Was Sie schon immer über Saatgut wissen wollten“ und verteilt an diesem Samstag Saatgut von alten Gemüsesorten kostenlos an Besucherinnen und Besucher. Gerade die Verbreitung alter Saatgutsorten trägt zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich.

Torffrei gärtnern – der Natur und dem Klima zuliebe

Einen Garten zu pflegen ist ein schönes Hobby und kann der Natur und dem Umweltschutz dienen. Viele Gärtner schaden aber der Natur und dem Klima in hohem Maße, ohne es zu wissen. In großen Mengen werden in Deutschland und anderswo Garten- und Blumenerden gekauft, die zumeist aus Torf bestehen. Torferde wird durch den Abbau von Hochmooren gewonnen, in Europa hauptsächlich in den baltischen Ländern. Dabei werden Hochmoore zerstört, die besonders wertvolle und artenreiche Biotope sind und gleichzeitig bedeutende Speicher für CO2-Treibhausgase. Dieses CO2 wird bei der Zerstörung der Moore in großen Mengen freigesetzt und trägt im großen Stil zur globalen Klimaerwärmung bei. Hochmoore müssen also dringend erhalten und geschützt werden. Sie können etwas dazu beisteuern und nur noch torffreie Erden kaufen, die im Handel erhältlich sind, wenn man etwas danach sucht.
Mehr dazu auf einem Flyer, den der Bund Naturschutz Gröbenzell erstellt hat und der hier einsehbar ist.
Zusätzliche Informationen finden Sie auch auf einem Link zu unserer Torf-Informationsseite:
https://www.bundnaturschutz-groebenzell.de/torffrei-gaertnern/