Die Jugendgruppe des Bund Naturschutz Gröbenzell

ist im Oktober 2020 gegründet worden. Unsere Projekte: alles was Spaß macht und der Natur hilft. Kontakt: Raimund Neumann, Loferweg 1, 82194 Gröbenzell, Tel.:  0152-0824 0931, neumann@bundnaturschutz-groebenzell.de

Blühender Garten

Tipps zur ökologischen Gartengestaltung

Nicht nur für uns Menschen ist es wichtig, wie unsere Gärten gestaltet sind, denn sie sind ebenso der Lebensraum vieler Insekten.

Alle Insektenarten haben eine wichtige Aufgabe im Ökosystem, wie etwa Blüten zu bestäuben oder abgestorbene Pflanzen zu zersetzen. Sicher ist auf jeden Fall, dass eine Welt ohne Insekten auf Dauer nicht funktionieren kann. Vor allem farbenfroh gezüchtete Pflanzen bieten ihnen leider oft unzureichend Nahrung. Um den Lebensraum und das Nahrungsangebot zu verbessern: Nur Pflanzen kaufen, bei denen es brummt und krabbelt oder erkundigen Sie sich bei einem fachkundigen Angestellten danach, welche Blumen für Insekten gut – nektar- und pollenreich sind.

Frühling: Schneeglöckchen, Winterlinge, Leberblümchen, Märzenbecher, Lungenkraut, Vergissmeinnicht, Bärlauch, Tränendes Herz.
Sommer: Schafgarbe, Eisenhut, Glockenblume, Fingerhut, Rittersporn, Sonnenhut, Kapuzinerkresse, Löwenmäulchen, Malve, Lupinen, Phacelia.
Herbst: Fetthenne, Herbstastern, Bartblume, Erika, Herbstanemonen, Mädchenauge, Tagetes.

Oder man lässt eine Ecke seines Gartens verwildern.

Zum Überwintern eignen sich Steine auf dem Boden, ein Stapel Totholz oder eine sandige Stelle.

Zwei aufwändigere Ergänzungen wären die Anlegung eines Staudenbeetes oder der Bau eines Insektenhotels. Unser Wunsch ist es, den Insekten ein kleines Stück von ihrem Lebensraum zurückzugeben und bei der Gestaltung unserer Gärten auch an die kleineren Bewohner unseres Planeten zu denken.